Kartoffelmarkt 1993

Kartoffelmarkt 1993

Der Schützenverein erhielt die Einladung der Stadt Meppen, mit ein oder zwei Erntewagen am Kartoffelmarkt teilzunehmen. Auf der nächsten Vorstandssitzung wurde der Plan zum Aufbau der Erntewagen erarbeitet. Der erste Wagen sollte unter dem Motto “Vespertiet” hergerichtet, der zweite Wagen sollte mit Roggengarben beladen werden. An einem schönen Sommerabend wurde wie in alten Zeiten von einigen Mitgliedern bei Franz Otten Roggen gemäht. Man stellte fest, dass der Durst bei dieser schweren Arbeit genau so groß war wie früher.
Alfons Deters organisierte einen gut erhaltenen Ackerwagen, der einige Wochen später mit Roggengarben beladen wurde. Einen 6,5 m langen Plattformwagen stellte Bernd Bölle aus Meppen zur Verfügung, der für den Aufbau der “Vespertiet” benötigt und bei Werner Alves geschmückt wurde.
Am 26.09 setzte sich der Helter Trupp gen Meppen in Bewegung. Erst schien es, dass nur die kalte Witterung ein bisschen auf die Stimmung drücken könnte, doch in Esterfeld angekommen, ging zusätzlich einem Reifen des “Vespertietwagens” die Luft aus. Da es Robert Rhode nach einem kurzen Telefonat gelang, direkt Ersatz zu beschaffen, wurde der Tag, trotz der widrigen Umstände, dennoch ein voller Erfolg. Auf dem Marktplatz letztendlich wurden ca. 250 Backhausbrote verkauft.
Eine Woche später sollte der Stangenherd, der den Vespertietwagen geschmückt hatte, zu Bernd Holt zurückgebracht werden. Hierbei passierte nun das letzte Unglück: Der Stangenherd fiel vom Wagen und war Schrott. Bernd Holt konnte jedoch später durch einen anderen Stangenherd entschädigt werden.

Aktuelle Artikel